Ich habe dich beim Namen gerufen, du gehörst mir.
(Jes 43,1c)



Wie der junge Mann sich mit der Jungfrau vermählt,
so vermählt sich mit dir dein Erbauer.

Wie der Bräutigam sich freut über die Braut,
so freut sich dein Gott über dich.
(Jes 62,5)


Die Freude am Herrn ist meine Kraft!

Meine gläubige Mutter lehrte mich schon im Kindesalter, dass ich bei Gott Kraft, Trost und Hilfe für alle Lebenssituationen finden kann. So betete ich schon als Kind regelmäßig – über längere Zeit täglich auch den Rosenkranz. In meiner schönen Jugendzeit hatte ich viele Freundinnen und auch Freunde, mit denen ich unbeschwerte, fröhliche Stunden verbrachte. Meine „erste Liebe“, ...

>>> mehr


Immer näher zu dir

Meine Berufungsgeschichte liegt schon sehr weit zurück – immerhin über fünf Jahrzehnte.
Sie blieb in mir gegenwärtig, als ob es gestern gewesen wäre ...

 

>>> mehr 


Frei sein für Christus!

Ich wollte frei sein für Gott und die Mitmenschen, besonders für die Leidenden und Schwerkranken – ein offenes Herz haben für jeden ...

 

>>> mehr


Allein deine Gnade genügt!

Meine Eltern waren tiefgläubige Menschen. Sie hatten im Jahre 1936 geheiratet. Zwei Jahre später wurde meine Mutter sehr krank und durfte fortan keine schwere Arbeit mehr verrichten, sodass mein Vater die Arbeit in der Landwirtschaft  mit Hilfe von Dienstleuten allein bewältigen musste ...

 
 >>> mehr


Was du den Armen getan hast, war für mich getan (vgl. Mt 25,40)

Durch das Vorbild meiner Mutter dachte ich schon als junges Mädchen: Es ist wohl das schönste im Leben, vielen eine Mutter zu sein ...

 

>>> mehr


Bete und arbeite!

Ich wurde im Jahre 1924 als lediges Kind einer Dienstmagd in Stanz geboren. Ich durfte bei meiner Mutter bleiben, musste aber schon als Kind sehr schwer arbeiten, um mir „mein Brot zu verdienen“. Unsere Bauersleute waren nicht besonders fromm ...

>>> mehr


Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat.

Ich hatte die große Gnade in einer Familie aufwachsen zu dürfen, in der wir gemeinsam mit den Eltern und Großeltern viel gebetet haben. Das Morgen-, Mittags- und Abendgebet waren selbstverständlich ...

>>> mehr






Vorauer Marienschwestern · Spitalsstrasse 101 · 8250 Vorau · Tel.: 03337/2254-0 · Impressum