Aktuelles

GGB-AG 13. Mai 2024
Professjubiläum
Ein Fest der Freude durften wir an Christi Himmelfahrt feiern, nicht nur die Freude über die Himmelfahrt Jesu erfüllt uns an diesem Tag, sondern auch die Freude über insgesamt 170 Professjahre! Unsere Sr. Armella feierte ihr 65. Professjubiläum, Sr. Huberta ihr 60. Professjubiläum & unsere Mutter Oberin feierte ihr 45. Professjubiläum. Viele Freunde und Verwandte unsere Schwestern waren zu Gast, um mit uns dem Herrn zu danken für Seine Treue und die Treue unsere Schwestern! Ewiges Vergelt's Gott für euren Dienst, euer Zeugnis und eure Hingabe!  
weiterlesen »
GGB-AG 06. Mai 2024
Nachprimiz P. Eugenius
Am 6. Mai feierte Neupriester P. Eugenius Lersch OCist mit uns eine Nachprimiz. Er wurde am 18.5.2023 im Stift Heiligenkreuz zum Ordenspriester geweiht und wirkt derzeit im Neukloster Wr. Neustadt. Wir danken für sein "Fiat" im Weinberg des Herrn zu arbeiten und wünschen Ihm Gottes reichsten Segen im Priesterlichen Dienst!  
weiterlesen »
GGB-AG 30. April 2024
100. Geburtstag im Kloster
  Unsere liebe Sr. Severina feierte mit uns ihren 100. Geburtstag! Wir freuen uns mit ihr und wünschen ihr Gottes Gnade und Segen für ihr neues Lebensjahr!
weiterlesen »
GGB-AG 29. April 2024
Neuauflage
    Das Buch über das Leben und Wirken unserer Gründerin Mutter Barbara Sicharter von Pius Fank (Augustiner Chorherr) ist neu erschienen und ab sofort bei uns erhältlich! Herzliche Einladung unsere Ordens- und Spitalsgründerin und das Entstehen ihres Lebenswerkes besser kennenzulernen!   Bei Interesse gerne bei uns melden!
weiterlesen »
GGB-AG 29. April 2024
Kurzfilm über das Martyrium der Dienerin Gottes Sr. Maria Krückl
      Seit einigen Tagen gibt es auf Youtube einen Kurzfilm über das Martyrium unserer Novizin Sr. Maria Krückl - am 4. Mai 2022 wurde der Seligsprechungsprozess für die Dienerin Gottes in der Spitalskapelle von uns Schwestern eröffnet. Möge ihr Zeugnis viele Herzen berühren und sie für viele Menschen Fürsprecherin und Helferin sein!
weiterlesen »
GGB-AG 21. April 2024
Weltgebetstag um geistliche Berufe
Die Ernte ist groß, aber es gibt nur wenig Arbeiter. Bittet also den HERRN der Ernte, Arbeiter für seine Ernte auszusenden. Mt 9,37-38 Möge der Herr unser Gebet und unsere Bitte annehmen und viele Menschen berufen ihm nachzufolgen. Herr wir bitten dich, mach uns, die wir dir folgen zu lebendigen Zeugen deiner Liebe. Das Leben in der Nachfolge Christi ist ein Abendteuer und er überrascht und beschenkt uns täglich neu! Gebet um geistliche Berufe vom Hl. Papst Paul VI Jesus, göttlicher Hirt, du hast die Apostel berufen und zu Menschenfischern gemacht. Rufe auch heute junge Menschen in deine Nachfolge und…
weiterlesen »
GGB-AG 19. April 2024
Zum Heil und Trost der Kranken
Ganz im Sinne und Auftrag von Mutter Barbara versuchen wir Tag für Tag unseren Patienten in Liebe und Fürsorge zu begegnen. Es ist uns wichtig, dass jeder Patient als Einheit von Körper, Geist und Seele mit seinem sozialen und kulturellen Umfeld in seiner Individualität und Persönlichkeit wahrgenommen und wertgeschätzt wird. Unter diesem Aspekt ist uns, neben dem Bemühen um das körperliche Heil, in besonderer Weise auch das seelische und spirituelle Heil der Patienten ein großes Anliegen. Unsere Mitarbeiter sind stets bemüht um das Wohl eines jeden einzelnen und dafür sind wir sehr dankbar.
weiterlesen »
GGB-AG 13. April 2024
Studienabschluss LAK 20
Seit 20 Jahren gibt es die Ausbildung zum Katechisten an der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz. Der LAK – Fernkurs steht – unabhängig von Alter, Beruf oder Stand – allen Katholiken offen, denen die Vertiefung und Weitergabe des katholischen Glaubens ein Anliegen ist. Die Leitung des „Lehrganges zur Ausbildung von Katechisten mit besonderer Befähigung für das fremdsprachige Katechumenat“ obliegt dem Institut St. Justinus. Bereits 800 Katechisten wurden seither ausgebildet und bemühen sich um die Verbreitung des katholischen Glaubens. Auch unserer Gemeinschaft ist es ein großes Anliegen unseren Schwestern eine fundierte, theologische Ausbildung zu ermöglichen. Sr. M. Elisabeth wurde am 13. April im Rahmen…
weiterlesen »
GGB-AG 08. April 2024
Todestag der Dienerin Gottes Sr. Maria Krückl
  Sr. Maria Krückl wurde am 17. Juni 1918 in Wenigzell geboren und auf den Namen Margareta getauft. 1944 trat sie in die Kongregation der Schwestern von der unbefleckten Empfängnis in Vorau ein und erhielt bei ihrer Einkleidung den Namen Sr. Maria. Als im April 1945 die Kriegsfront in Vorau nahte, riet die Oberin den Novizinnen, besser in ihr Elternhaus zurückzukehren, um vor der drohenden Gefahr sicherer zu sein. Sr. Maria folgte diesem Rat am Weißen Sonntag, dem 8. April, an dem sich noch die Hl. Messe besuchte und ein letztes Mal die Hl. Kommunion empfing. Am Nachmittag desselben Tages…
weiterlesen »

Veranstaltungen

Gottesdienste

Vorauer Marienschwestern

Kongregation der Schwestern von der Unbefleckten Empfängnis in Vorau

Die Kongregation der Schwestern von der Unbefleckten Empfängnis hat ihre einzige Niederlassung in Vorau. Das Mutterhaus der Schwestern schließt direkt ans Marienkrankenhaus an.

Im Jahre 1865 machte sich die Wenigzellerin Barbara Sicharter mit einer Freundin auf, um dem Ruf Gottes zu folgen. Sie ließen sich in Vorau, im  „Tonihäusl“ nieder und widmeten sich unter der Anleitung Pfarrer Engelhofers dem Gebet und der Arbeit. In der Bitte einer kranken Frau um Aufnahme und Betreuung erkannten sie den Auftrag Gottes  den Kranken, Alten und Armen zu helfen. Bald schlossen sich ihnen noch andere Frauen der Umgebung an. So entstand eine kleine Schwesterngemeinschaft.

Erst seit dem Jahre 1928 sind wir eine kirchliche Kongregation diözesanen Rechts mit dem Namen:
Kongregation der Schwestern von der Unbefleckten Empfängnis (CCIM).

Unser Patrozinium feiern wir am 8. Dezember, zu Maria Empfängnis. Unser Leben wird geprägt von Gebet und Arbeit, besonders in der Krankenpflege und in der Hilfestellung für Arme. Wir sehen das als unseren Hauptauftrag. Das Marienkrankenhaus entstand schon zur Zeit unserer Gründerin Mutter Barbara. Wir führen es heute im Geiste unserer Gründerin, zum Heil und Trost der Kranken. In allem was in unserem Haus geschieht, sehen wir die Führung und die Liebe Gottes, seinen besonderen Segen und den Schutz Marias.