Statue der Gottesmutter
Menü

Novene - 3. Tag

Gebet mit der Bitte um Seligsprechung von Mutter Barbara Sicharter

 

Herr Jesus Christus,
du hast Mutter Barbara angeregt,
nach dem Vorbild der reinsten
Jungfrau und Gottesmutter Maria
in demütigen Gottvertrauen
sich ganz in den Dienst der Liebe zu stellen.

So bitten wir dich
im Vertrauen auf deine
Barmherzigkeit und Güte
Zeichen sichtbar werden zu lassen,
die Mutter Barbaras
gottgefälliges Leben bestätigen,
damit die Kirche sie bald
in die Zahl deiner Seligen und Heiligen
einreihen kann.

Auf die Fürsprache Mariens
schenke auch uns dein reiches Erbarmen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus
unseren Herrn. Amen.

 

Impuls:

Das rechte Schweigen hatte Mutter Barbara
in jahrelanger Selbsterziehung gelernt.
Mutter Barbara begründet
ihre Liebe zum Schweigen
gern mit dem demütigen Geständnis.

„Ich habe in Wenigzell zu viel geredet.“

 

Betrachtung:

Das, was Mutter Barbara über ihre Zeit in Wenigzell gesagt hat,
meint etwas Tieferes.
Oft reden wir viel und sind mit unserem Herzen nicht dabei.
Wir sprechen viele Worte,
doch es fehlen der Geist und die Liebe.
Wir erzählen Verschiedenes,
aber wir lassen es an Wahrheit fehlen.
Manchmal tratschen und klatschen wir gedankenlos über andere Menschen.

Gebet:

Gott, du kennst unser Inneres. Wir reden mit anderen und verstehen einander nicht. Wir beten um Frieden für die Welt, aber Worte der Versöhnung zu unserem Nächsten fallen uns sehr schwer. Erfülle uns mit deinem Heiligen Geist. Lass aus unseren Herzen Worte der Liebe, des Verstehens und des Trostes kommen. Gib uns Freude an der Wahrheit. Schenke uns auch die rechten Worte, wenn wir zu dir beten. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Gegrüßet seist du, Maria…     Ehre sei dem Vater…